Swingerurlaub - Was ist zu beachten?

Swingerurlaub - Was ist zu beachten?
Facebook Beitrag teilen Google+ Beitrag teilen Twitter Beitrag teilen

Der Swingerurlaub - Worauf sollte man dabei achten?

Paare, die auch während ihres Urlaubs nicht auf das Swingen verzichten möchten, haben die Möglichkeit, spezielle Swingerreisen zu buchen.

Folgt man den Zahlen, leben in Deutschland 10.000 Paare, die nicht nur regelmäßig einen Swingerclub besuchen, sondern auch dementsprechende Urlaubsangebote buchen. Als Veranstalter fungieren spezielle Reiseunternehmen; mitunter werden auch - mit anderen Pärchen - Urlaube in Eigenregie geplant und gebucht.

Doch was müssen Swinger beachten, wenn sie sich auf einen Swingerurlaub einlassen?

Ein besonders heißer Urlaub

Sonne macht nicht nur glücklich, sondern auch scharf. Wer schon einmal im Urlaub war und festgestellt hat, dass die sexuelle Lust stärker denn je ist, wird das auf die Ruhe, die Entspannung und den Wohlfühlfaktor zurückführen. Faktoren, die auch beim Swingerurlaub von Bedeutung sind.

Immer wieder entscheiden sich Swinger-Paare für sogenannte Swingerreisen; hier kommen Gleichgesinnte zusammen, die sich ansonsten nur in den Clubs treffen, um auch einmal eine Swingerparty in einer Finca auf Mallorca, auf einem FKK-Strand oder auch in einem dafür ausgerichteten Hotel zu erleben. Doch es gibt heutzutage auch FKK-Kreuzfahrten, Segelurlaube oder auch Stopovers an Buchten, die sich vorwiegend in Griechenland und der Karibik befinden, wo ebenfalls swingende Pärchen erwünscht sind.

Erlaubt ist, was Spaß macht

Bislang gibt es nur eine überschaubare Zahl an Reiseveranstaltern, die sich vorwiegend auf Swingerreisen spezialisiert haben. Zu den bekanntesten Veranstaltern gehören die "Augenweide Swingerreisen", "SDC Swinger Reisen" und "AphroditeTravel.de". Die bekanntesten Reiseveranstalter kommen übrigens aus den Vereinigten Staaten von Amerika und den Niederlanden. Einige Anbieter präsentieren FKK-Reisen, wobei Resorts und Hotels getrennt sind. So können Probleme, die zwischen den unterschiedlichen Reisenden entstehen können, schon im Vorfeld beseitigt werden. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit der eigenen Planung. Swingerpärchen, die sich in Clubs treffen und aufregende Stunden erleben, planen immer wieder eigene Swingerurlaube. Dabei werden spezielle Fincas auf Mallorca gemietet, die dafür bekannt sind, Swingerpärchen aufzunehmen und ihnen einen atemberaubenden Urlaub zu garantieren. Schlussendlich ist alles erlaubt, solange es auch Spaß macht.

Urlaub im Swinger-Hotel

Hotels, die sich ausschließlich auf Swinger spezialisiert haben, sind selten. In vielen Fällen buchen die Veranstalter normale Hotelanlagen, wobei darauf geachtet wird, dass in den gebuchten Zeiträumen nur Swingerpaare vor Ort sind. Derartige Angebote werden auch als "Take-over" bezeichnet. Die beliebtesten Reiseziele? Die Baleareninseln Mallorca und Ibiza, Thailand, Florida und Mexiko. Als Alternative gibt es auch sogenannte Open-air-Swingerclubanlagen, die das ganze Jahr zur Verfügung stehen und für experimentierfreudige Paare und Solo-Herren gedacht sind.

Die immer beliebter werdenden Swinger-Kreuzfahrten

Vor Jahren noch undenkbar, hat sich ein Trend etabliert, der immer beliebter wird: Swinger-Kreuzfahrtschiffe. 400 Paare, die aus der ganzen Welt anreisen, erleben eine Kreuzfahrt der besonderen Art.

Die Preise?

Je nach Kategorie zwischen 1.800 Euro und 25.000 Euro. Erotische Themenabende und Poolpartys sind genauso inkludiert wie erotische Stunden in der eigenen Kabine. Dass derartige Massenansammlungen nicht von allen Pärchen gewünscht werden, ist kein Geheimnis; derartige Veranstaltungen und Reisen sind nur für Paare empfehlenswert, die einerseits Anonymität wollen, andererseits auch kein Problem damit haben, mit Massen auf einem Kreuzfahrt zu sein, das sich in einen überdimensionierten Swingerclub verwandelt.

Das weitere Problem: Paare, denen es nicht gefällt, können das Schiff nicht einfach so verlassen. Während die Tore beim Swingerclub immer offen sind, sodass Partys vorzeitig beendet werden können, gibt es beim Schiff keine Gelegenheit, dieses vorzeitig zu verlassen.

Wer sich daher für einen derartigen Swingerurlaub interessiert, sollte die Vor- und Nachteile berücksichtigen und sich die Frage stellen, ob Swinger-Kreuzfahrten tatsächlich in Frage kommen.

Der erotische Finca-Urlaub

Der Finca-Urlaub auf Ibiza und Mallorca - das Paradies für Swinger, die keine Lust auf Massenansammlungen auf einem Schiff haben. Fincas, romantische Landhäuser, die sich weit weg vom Touristentrubel befinden, sind für viele Swinger der Traum schlechthin.

Hier haben Swingerpaare die Gelegenheit, in angenehmer und ruhiger Gesellschaft, inmitten der Natur, mit anderen Pärchen aufregende und prickelnde Stunden zu erleben. Derartige Urlaube können das ganze Jahr gebucht werden.

Vor allem sind derartige Urlaubsangebote auch für Anfänger gedacht; wer einmal einen Swingerurlaub ausprobieren möchte, sollte sich für den Finca-Urlaub auf Mallorca oder Ibiza entscheiden.

Die sportlichen Swinger

Eine weitere Alternative? Sport und Sex - und das kombiniert. Es gibt Segeltörns, die speziell für Swinger zur Verfügung stehen oder auch Ski-Urlaube, wobei sich hier ebenfalls swingende Pärchen zuerst auf der Piste, dann nackt in ihrer Hütte treffen. Hier kommen Menschen zusammen, die nicht nur das Swingen gemeinsam haben, sondern auch die sportlichen Aktivitäten.

Was im Vorfeld beachtet werden sollte

Bevor ein Swingerurlaub gebucht wird, sollte sich das Pärchen die Frage stellen, ob es sich bereits zu den "alten Hasen" zählt oder noch "in Übung" ist und der Urlaub als eine Art Probe gesehen wird. Die Reisegruppen sind - bezugnehmend auf die erotischen Interessen - höchst unterschiedlich.

So gibt es sehr wohl Hardcore-Swingerreisen, die definitiv nur den Sex im Mittelpunkt haben; dass es hier nicht zu einem "Muss" kommt, ist klar, jedoch mag es für Anfänger-Swingerpärchen nicht die richtige Wahl sein, wenn sich die Reisegruppe zu einer Hardcore-Gruppensex-Organisation entwickelt.

Wer den Reiseveranstalter seines Vertrauens aufsucht, wird - sofern es sich um einen spezialisierten Swinger-Reiseveranstalter handelt - im Vorfeld einen Fragebogen ausfüllen müssen. Dabei werden nicht nur die persönlichen Daten (wie etwa Alter, Beruf, Hobbys) abgefragt, sondern auch sexuelle Interessen und Vorstellungen.

So können die Reiseveranstalter im Vorfeld schon herausfinden, für welche Urlaube das Pärchen geeignet ist und welche Angebote besser unter dem Tisch bleiben. Ist sich das Pärchen unsicher, ob ein reiner Swingerurlaub die richtige Wahl ist, kann im Vorfeld ein Swingerurlaub mit einem bereits bekannten Swingerpärchen gebucht werden. Es müssen ja nicht immer mehrere Pärchen sein; mitunter genügt es zu Beginn, wenn nur zwei oder drei Pärchen in der Finca zusammentreffen.

Besonders heiße Tage

Ob in einer Finca auf Mallorca, auf einem Kreuzfahrtschiff oder auf einer Berghütte - am Ende spielt es keine Rolle, für welche Art von Swingerurlaub sich das Pärchen entscheidet. Es gibt derart viele Angebote, dass jedes Paar die richtige Art von Urlaub findet.

Auch wenn es kaum Reiseveranstalter gibt, die derartige Swingerreisen anbieten, finden sich immer mehr Anlagen und Möglichkeiten, auch im Urlaub erotische Stunden erleben zu können.


Jetzt als Gast den Beitrag kommentieren.

  1. Kommentar Gast hat am:
    23.01.2017 - 10:32 Uhr folgenden Kommentar geschrieben:
    Danke für den tollen Beitrag. Könnt ihr ein Swinger-Hotel in Spanien empfehlen? Danke. -J.